Impressionen aus Hauneck
Impressionen aus Hauneck

Link öffnet im gleichen Browserfenster  Ortsplan
Link öffnet im gleichen Browserfenster  Kontakt
Link öffnet im gleichen Browserfenster  Gästebuch
Link öffnet im gleichen Browserfenster  Was erledige
     ich wo?


Link öffnet im gleichen Browserfenster  Inhalt
Link öffnet im gleichen Browserfenster  Glossar
Link öffnet im gleichen Browserfenster  Impressum
Satzungen & Richtlinien

Startseite
Aktuelles
Unsere Gemeinde
Gemeindeverwaltung
Satzungen & Richtlinien
 Richtlinien
 Satzungen
Kindertagesstätte, Kinderkrippe & Schulen
Bürger
Tourismus & Freizeit
Wirtschaft
Bilderbogen
 


LINKS
Komm in die Mitte
VHS Bad Hersfeld
Landkreis Hersfeld-Rotenburg – Projekt kommunale Seniorenbetreuung

Satzung über die Benutzung sowie die Gebühren für die Dorfgemeinschaftshäuser

Satzung
über die Benutzung sowie die Gebühren für die
Dorfgemeinschaftshäuser der Gemeinde Hauneck

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Hauneck hat in ihrer Sitzung am 31. Januar 2007 die 2. Änderung der Satzung über die Benutzung sowie die Gebühren für die Dorfgemeinschaftshäuser der Gemeinde Hauneck beschlossen, die auf folgende Rechtsgrundlagen gestützt wird:

§§ 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom 14.12.2006 (GVBl. I. S. 666, 669),

§§ 1 bis 5 a, 9 und 10 des Hessischen Gesetzes über Kommunale Abgaben (HessKAG) vom 17.03.1970 (GVBl. I S. 225), zuletzt geändert durch Gesetz von 31. Oktober 2001 (GVBl. I S. 434).


§ 1
Allgemeines

Gemeinschaftshäuser im Sinne dieser Benutzerordnung sind:

das Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Bodes
das Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Eitra
das Dorfgemeinschaftshaus mit Schlachtraum im Ortsteil Fischbach
das Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Oberhaun
das Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Rotensee
das Bürgerhaus mit Kegelbahn im Ortsteil Unterhaun


§ 2
Kreis der Nutzungsberechtigten

Die Gemeinschaftshäuser und ihre Einrichtungen stehen jedermann, insbesondere den nach § 20 HGO Berechtigten, für alle Veranstaltungen, die gemeinnützigen, kulturellen, jugendpflegerischen, kommunalen, staatsbürgerlichen oder gesellschaftlichen Zwecken dienen, zur Verfügung.


§ 3
Überlassung der Räume

(1) Die Gemeinschaftshäuser und ihre Einrichtungen werden von dem Gemeindevorstand der
Gemeinde Hauneck verwaltet.
(2) Die Räume der gemeindlichen Gemeinschaftshäuser werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen überlassen.
(3) Fällt eine angemeldete Veranstaltung aus, so muß dies dem Hausmeister unverzüglich, spätestens jedoch 7 Tage vorher, bekannt gegeben werden. Andernfalls haftet der Antragsteller für entstehende Kosten oder Einnahmeausfälle.
 

 

§ 4
Allgemeine Richtlinien für die Benutzung

Für jedes Gemeinschaftshaus wird eine Hausordnung erstellt, zu deren Einhaltung sich der Benutzer verpflichtet. Darüber hinaus sind folgende Ordnungsbestimmungen zu beachten:

a) In den Dorfgemeinschaftshäusern Bodes, Eitra, Fischbach, Oberhaun und Rotensee können Speisen und Getränke selbst gestellt werden.

b) In dem Bürgerhaus Unterhaun können Speisen und Getränke selbst gestellt werden. Ausgenommen ist der Verzehr von Getränken in der Kegelstube, die grundsätzlich von dem Hausmeister gekauft werden müssen.
Der Preis ist jährlich mit dem Gemeindevorstand abzustimmen.

c) Werden bei öffentlichen Veranstaltungen Getränke und Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle verabreicht, hat der Benutzer die erforderliche Ausschankerlaubnis einzuholen.

d) Für öffentliche Tanzveranstaltungen und Sperrstundenverkürzungen sind gegebenenfalls die erforderlichen behördlichen Genehmigungen einzuholen.

e) Der Benutzer ist für die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen verantwortlich.

f) Der Benutzer hat seine steuerlichen Verpflichtungen einzuhalten.

g) Der Benutzer haftet für alle aus der Benutzung entstandenen Schäden an Gebäuden, Geräten, dem Mobiliar und sonstiger Einrichtung.

h) Schadensersatzansprüche jeglicher Art gegen die Gemeinde Hauneck durch den Benutzer oder Dritte sind ausgeschlossen, es sei denn, der Gemeinde selbst kann ein grob fahrlässiges Verhalten nachgewiesen werden.

i) Auf die Einhaltung der Unfallverhütungs- und Brandschutzbestimmungen wird ausdrücklich hingewiesen.


§ 5
Benutzung von Räumlichkeiten bei Familienfeiern und
sonstigen privaten Anlässen

(1) Bei Familienfeiern und sonstigen privaten Anlässen, bei denen Räume eines Gemeinschaftshauses gemietet werden, steht die Küche mit ihren Einrichtungen ebenfalls zur Verfügung.

(2) Das lt. Verzeichnis vorhandene Kücheninventar wird am Tage vor der Feier vom Hausmeister übergeben. Spätestens einen Tag nach der Feier werden die benutzten Räumlichkeiten und Einrichtungen wieder von dem Hausmeister übernommen.
 

(3) Beschädigtes oder fehlendes Inventar ist von dem Benutzer zu ersetzen. Das gleiche gilt für angerichtete Schäden in den benutzen Räumen.

(4) Die Schlüssel für die angemieteten Räume werden vom Hausmeister ausgehändigt und sind ihm wieder zurückzugeben. Der Benutzer haftet dafür, daß die Räume, insbesondere die Eingänge, während seiner Abwesenheit verschlossen sind.

(5) Bei Anschluss des Mietverhältnisses (Terminvereinbarung) werden von dem jeweiligen Hausmeister 30,00 € vom zukünftigen Benutzer der Einrichtung als Reservierungsgebühr erhoben. Dieser Betrag wird nach der Nutzung mit den anfallenden Benutzungsgebühren verrechnet.
Der § 3 Abs. 3 dieser Satzung bleibt unberührt.
 

 

§ 6
Übertragung des Benutzungsrechts

Der Benutzer ist nicht berechtigt, seine Rechte aus der Überlassung des Gemeinschaftshauses oder seiner Einrichtungen auf andere Personen oder Vereinigungen zu übertragen.

 

§ 7
Benutzerentgelt

(1) Für die Überlassung von Räumen zu Veranstaltungen, für die Eintrittsgeld erhoben werden, sind Benutzungsentgelte zu entrichten. Das gleiche gilt für private Benutzungen (Familienfeieren etc.) und für Benutzungen, die einem wirtschaftlichen oder gewerblichen Zweck dienen. In Zweifelsfällen entscheidet der Gemeindevorstand.

(2) Für die Benutzung der Gemeinschaftshäuser und ihren Räumen und Einrichtungen  werden folgende Entgelte nach § 11 dieser Satzung festgesetzt.

(3) In den Gebührensätzen nach § 11 sind sie Stromkosten nicht enthalten. Sie werden nach der Benutzung bzw. der Veranstaltung nach dem tatsächlichen Verbrauch berechnet.

(4) Die Höhe des Entgelts für die Benutzung der Kegelbahnen richtet sich nach der jeweils gültigen „Tarifordnung“ der Gemeinde Hauneck.

(5) Ein Benutzungsentgelt für die Überlassung von Räumen wird von den nach § 20 HGO
Berechtigten nicht erhoben bei
a) Veranstaltungen der politischen Parteien, kommunalen Wählergemeinschaften,
Kirchen, Sitzungen der kommunalen Körperschaften, Gewerkschaften,
b) allen sonstigen gemeindlichen Veranstaltungen,
c) dem Übungsbetrieb der sporttreibenden und kulturellen Vereine,
d) sportlichen und kulturellen Veranstaltungen,
die nicht zugleich einem wirtschaftlichen Zweck dienen.

(6) Bei Veranstaltungen, die in erhöhtem Maße Aufwendungen und Belastungen (z.B. Disco, Kirmes, Sängerfest, etc.) erfordern, kann der Gemeindevorstand einen erhöhten Mietzins festsetzen.


§ 8
Reinigung

(1) Dem Benutzer werden die Räume und Einrichtungen in ordnungsgemäßem und sauberem Zustand übergeben. Der Benutzer verpflichtet sich, die Räume und Einrichtungen nach der Veranstaltung so zu übergeben, wie er sie vorgefunden hat.

(2) Ist die Reinigung nicht ordnungsgemäß durchgeführt, zahlt der Benutzer eine Reinigungsentschädigung.


§ 9
Benutzung der Kegelbahn

(1) Die Kegelbahn darf nur in vorschriftsmäßigen Kegelschuhen mit heller Sohle betreten werden. Im Kegelraum darf sich stets nur ein Kegler pro Bahn aufhalten. Die Verbindungstüren vom Kegleraufenthaltsraum zum Bahnraum sind geschlossen zu halten.

(2) Vor Beginn bzw. nach Schluß des Kegelns hat der Hausmeister auf Veranlassung des Benutzers zu prüfen, ob sich

a) die Kegelbahn,
b) der Betriebsautomat einschl. Kasse
c) der Totalisator

in betriebsfähigem Zustand befinden. Etwaige festgestellte bzw. aufgetretene Mängel sind unverzüglich dem Eigentümer oder seinem Beauftragten zu melden.

(3) Treten während des Kegelns Störungen an der Anlage ein, so ist der Benutzer verpflichtet, das Kegeln sofort einzustellen. Andernfalls haftet der Benutzer für den Schaden.

(4) Das Benutzerentgelt für das Kegeln ist über die Geldeinwurfkassette oder durch Abschluß
entsprechender Verträge zu entrichten.

(5) Alle Kegler haben sich in das Kegelbuch einzutragen.

(6) Bei Zuwiderhandlung oder mutwilliger Beschädigung der Einrichtung macht sich der Benutzer schadenersatzpflichtig.

(7) Die Höhe des Entgelts für die Benutzung der Kegelbahn richtet sich nach der jeweils gültigen „Tarifordnung“ der Gemeinde Hauneck.


 

§ 10
Ausschluß von der Benutzung

(1) Bei wiederholten oder schweren Verstößen gegen diese Benutzungsordnung hat der Gemeindevorstand der Gemeinde Hauneck das Recht, den Benutzer eines Gemeinschaftshauses ganz oder teilweise von der Benutzung auszuschließen.

(2) Das gleiche gilt, wenn ein Benutzer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt.

 

§ 11
Benutzungsgebühren

Nach § 7 sind nachfolgende Entgelte/Gebühren zu erheben:

H (Hauneck) Veranstalter und Benutzer sind mit Hauptwohnung in der Gemeinde Hauneck wohnhaft

F (Fremd) Veranstalter und Benutzer sind außerhalb der Gemeinde Hauneck wohnhaft
 

V (Vereine) Benutzung zu kulturellen Veranstaltungen - Vereine usw.

a) DGH Bodes

Küche mit kleinem
Gemeinschaftsraum
 

halbtägig eintägig jeder weitere Tag
 H  6,00 €  11,00 €  5,50 €
 F  9,00 €  14,00 €  8,00 €
 V  nicht vorgesehen  5,50 €  5,00 €


a) DGH Bodes
 

Küche mit beiden Gemeinschaftsräumen halbtägig eintägig jeder weitere Tag
H 35,00 € 59,00 € 29,50 €
F 47,00 € 70,00 € 41,00 €
V nicht vorgesehen 29,50 € 24,00 €


b) DGH Eitra

Küche mit kleinem Gemeinschaftsraum halbtägig eintägig jeder weitere Tag
H 12,00 € 20,00 € 10,00 €
F 16,00 € 24,00 € 14,00 €
Küche mit kleinem Gemeinschafts- und Mehrzweckraum      
H 41,00 € 68,00 € 34,00 €
F 54,00 € 82,00 € 48,00 €
V   34,00 € 27,00 €
Küche mit kl. Gemeinschafts-, Mehrzweck- und Vereinsraum      
H 48,00 € 80,00 € 40,00 €
F 64,00 € 96,00 € 56,00 €
V   40,00 € 32,00 €

c) DGH Fischbach
 

Küche mit Gemeinschaftsraum

halbtägig eintägig jeder weitere Tag
H 19,00 € 31,00 € 15,50 €
F 25,00 € 37,00 € 22,00 €
V   15,50 € 12,00 €


d) DGH Oberhaun
 

Küche mit Mehrzweckraum halbtägig eintägig jeder weitere Tag
H 28,00 € 47,00 € 23,50 €
F 38,00 € 56,00 € 33,00 €
V   23,50 € 19,00 €
Küche mit Mehrzweck- und Jugendraum      
H 33,00 € 55,00 € 27,50 €
F 44,00 € 66,00 € 38,50 €
V   27,50 € 22,00 €


e) DGH Rotensee
 

Küche mit Mehrzweckraum halbtägig eintägig jeder weitere Tag
H 29,00 € 48,00 € 24,00 €
F 38,00 € 58,00 € 34,00 €
V   24,00 € 19,00€


f) Bürgerhaus Unterhaun
 

Küche mit Jugend- und Clubraun halbtägig eintägig jeder weiter Tag
H 22,00 € 36,00 € 18,00 €
F 29,00 € 43,00 € 25,00 €
V   18,00 € 14,00 €
Küche mit Gemeinschaftsraum      
H 45,00 € 75,00 € 37,50 €
F 60,00 € 90,00 € 52,50 €
V   37,50 € 30,00 €
Küche mit Club- und Gemeinschaftsraum      
H 55,00 € 91,00 € 45,50 €
F 73,00 € 109,- € 64,00 €
V   45,50 € 36,00 €
Küch mit Club-, Jugend-, und Gemeinschaftsraum      
H 67,00 € 111,- € 55,50 €
F 89,00 € 133,- € 78,00 €
V   55,50 € 44,00 €

g) für die Benutzung des Schlachtraumes im Dorfgemeinschaftshaus Fischbach
 

  H F
Schlachten einer Schweines 21,00 € 26,00 €

Schlachten von zwei
Schweinen (an einem Tag

31,00 € 41,00 €
Schlachten eines Rindes 21,00 € 26,00 €


h) für die Benutzung der Gefrieranlage im Dorfgemeinschaftshaus Fischbach

- Miete je Gefrierfach jährlich 21,00 EURO

- Strom-, Unterhaltungs- und Erhaltungskosten jährlich pauschal 31,00 EURO

- Erwerb eines Gefrierfaches
Der Erwerb soll den Einwohnern des Ortsteiles Fischbach vorbehalten bleiben 154,00 EURO


i) für die Benutzung des Kühlraumes im Dorfgemeinschaftshaus Fischbach
 

  1. Tag

jeder
weitere
Tag

H                2,00 € 3,00 €
F 1,50 € 2,00 €


j) Bei Benutzung der Gemeinschaftseinrichtungen von besonderer Art und über einen
längeren Zeitraum kann mit dem Gemeindevorstand eine Pauschale vereinbart werden.

 

§ 12
Inkrafttreten

Diese Satzung tritt am 01.01.2002 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Gebührensatzung vom 23.09.1986 mit den Änderungen vom 12.01.1988, 16.06.1992, 21.12.1995 und 22.10.1998
außer Kraft.

 

Die vorstehende Satzung über die Benutzung wowie die Gebühren für die Dorfgemeinschaftshäuser der Gemeinde Hauneck enthält folgende Änderungen:


Diesen Artikel ausdruckenArtikel drucken


Bilderbogen

Veranstaltungskalender

Sonntag, 4. Juni
Link  Pfingsfest Sieglos

Samstag, 10. Juni
Link  Gemeindefeuerwehrtag

Sonntag, 11. Juni
Link  Dorffest

Donnerstag, 15. Juni
Link  Kindersportfest TV Eitra

Donnerstag, 15. Juni
10:00 UhrLink  Fronleichnamwanderung

 Übersicht
 Event selbst eintragen