Gewerbegebiet Balue Liede
Gewerbegebiet Balue Liede

Link öffnet im gleichen Browserfenster  Ortsplan
Link öffnet im gleichen Browserfenster  Kontakt
Link öffnet im gleichen Browserfenster  Gästebuch
Link öffnet im gleichen Browserfenster  Was erledige
     ich wo?


Link öffnet im gleichen Browserfenster  Inhalt
Link öffnet im gleichen Browserfenster  Glossar
Link öffnet im gleichen Browserfenster  Impressum
Unsere Gemeinde

Startseite
Aktuelles
Unsere Gemeinde
 Portraits unserer Dörfer
 Entstehungsgeschichte
 Zahlen/Daten/Fakten
Gemeindeverwaltung
Satzungen & Richtlinien
Kindertagesstätte, Kinderkrippe & Schulen
Bürger
Tourismus & Freizeit
Wirtschaft
Bilderbogen
 


LINKS
Komm in die Mitte
VHS Bad Hersfeld
Landkreis Hersfeld-Rotenburg – Projekt kommunale Seniorenbetreuung

Entstehungsgeschichte

Die Gemeinden Oberhaun, Rotensee, Sieglos und Unterhaun im Landkreis Hersfeld werden gemäß § 17 Abs. 2 in Verbindung mit § 16 Abs. 1 und § 12 der Hessischen Gemeindeordnung in der Fassung vom 01. Juli 1960 (GVBl. S. 103) mit Wirkung vom 31. Dezember 1971 zu einer Gemeinde mit dem Namen „Hauneck“ im Landkreis Hersfeld zusammengeschlossen.

Im Zuge der Gebietsreform in Hessen beschlossen die ehemaligen Gemeinden Oberhaun, Rotensee, Sieglos und Unterhaun 1971 den freiwilligen Zusammenschluss. Durch Landesgesetz sind 1972 die Gemeinden Bodes, Eitra und Fischbach dazugekommen.

Wappen

Wappen der Gemeinde Hauneck

Beschreibung des Wappens: „Im silbernen Schilde ein blauer schrägrechter Wellenbalken, begleitet oben von vier, unten von drei sechsstrahligen roten Sternen.“ Bedeutung des Wappens: Blauer schrägrechter Wellenbalken: = Haune Sieben sechsstrahlige rote Sterne = unsere Orte

Unser Abwasser- und Wasserverband hatte bereits den Namen „Haunetal“ ausgewählt; jedoch waren die Nachbargemeinden Neukirchen u. a. bei der Namensgebung schneller als die Gemeinden im unteren Haunetal. Neukirchen nahm das Angebot den Gemeindenamen „Hauneck“, aufgrund der Lage der Burgruine Hauneck, zu führen nicht an und wählte Haunetal.

Unsere heutige Gemeinde hat bei dem Staatsarchiv eine Reihe von Namensvorschlägen eingereicht, wie z.B. „Kirchberg“, Kreuzberg“ und „Hauneck“. Die Empfehlung fiel auf „Hauneck“, weil einerseits die Burg Hauneck sehr große Verbindungen zu den Ämtern Buchenau und Schildschlag hatte und andererseits die Haune, die in die Fulda abfließt, das Haune-Eck bildet.

Inschrift auf einer Tafel an der Haunequelle:

HAUNE HEISS ICH DIE FULDA SPEISS ICH DIE WESER GRÜSS ICH ZUR NORDSEE FLIESS ICH

Die 64 Kilometer lange Haune fließt durch unsere Orte Sieglos, Oberhaun und Unterhaun. Sie entspringt im westlichen Teil der Rhön am Fuß des Giebelrain, oberhalb von Dietershausen (Gemeinde Künzell). Sie windet sich parallel zur Fulda in nördlicher Richtung. Nach der kleinen Haunetalsperre fließt sie vorbei an Hünfeld, Burghaun, Haunetal und Hauneck nach Bad Hersfeld. Hier mündet sie in die Fulda.


Diesen Artikel ausdruckenArtikel drucken


Bilderbogen

Veranstaltungskalender

Sonntag, 4. Juni
Link  Pfingsfest Sieglos

Samstag, 10. Juni
Link  Gemeindefeuerwehrtag

Sonntag, 11. Juni
Link  Dorffest

Donnerstag, 15. Juni
Link  Kindersportfest TV Eitra

Donnerstag, 15. Juni
10:00 UhrLink  Fronleichnamwanderung

 Übersicht
 Event selbst eintragen