www.hauneck.de
Aufhebungsverordnung

Verordnung zur Aufhebung der „Verordnung zur Festsetzung eines Wasserschutzgebietes für die Trinkwassergewinnungsanlage „Bornquelle“ in der Gemarkung Rotensee, zugunsten der Gemeinde Hauneck, Landkreis Hersfeld-Rotenburg, vom 18. November 1998“ vom 06. Februar 2017


Auf Grund der §§ 51 und 52 des Gesetzes zur Ordnung des Wasserhaushaltes (Wasserhaus-haltsgesetz – WHG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2.585), zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 04. August 2016 (BGBl. I S. 1.972), und des § 33 und des § 76 Absatz 2 des Hessischen Wassergesetzes (HWG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Dezember 2010 (GVBl. I S. 548), zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 28. September 2015 (GVBl. S. 338), wird Folgendes verordnet:

Artikel 1


Die Trinkwassergewinnungsanlage „Bornquelle“ wird nicht mehr zur öffentlichen Trinkwasserversorgung genutzt. Das Wasserrecht ist mit Fristablauf erloschen.

Die „Verordnung zur Festsetzung eines Wasserschutzgebietes für die Trinkwassergewin-nungsanlage „Bornquelle“ in der Gemarkung Rotensee, zugunsten der Gemeinde Hauneck, Landkreis Hersfeld-Rotenburg, vom 18. November 1998“, veröffentlicht im Staatsanzeiger für das Land Hessen Nr. 01/1999 vom 04.01.1999, S. 22 ff., wird auf Antrag der Gemeinde Hauneck hiermit aufgehoben.

 

Artikel 2

Diese Verordnung (Az.: III/HEF - 31.2 - 79 b 06.15 WSG ID 632 – 081) tritt am Tage nach der Verkündung im Staatsanzeiger für das Land Hessen in Kraft.


Bad Hersfeld, 06. Februar 2017


Regierungspräsidium Kassel
Abteilung Umwelt- und Arbeitsschutz

 


gez. Dr. Walter Lübcke
(Regierungspräsident) III/HEF - 31.2 - 79 b 06.15 WSG ID 632 – 081


 


Gemeinde Hauneck